Kinderheilkunde

Was wir für Sie tun können

Unsere Arbeit in der Kinderheilkunde zeichnet sich durch die Kombination von Traditionell Chinesischer Medizin und Osteopathie auf der Basis langjähriger schulmedizinsicher Erfahrung im Bereich Kinderheilkunde aus.

Die angewandten Therapiemethoden sind sanft, schonend und nebenwirkungsarm mittels schmerzfreier LED-Akupunktur, Kräutertherapie und Osteopathie. Sie wird individuell auf das Krankheitsbild ihres Kindes angepasst.

 

TCM in der Kinderheilkunde

Funktionelle Beschwerden können mit Hilfe der Traditionell Chinesischen Medizin sehr wirksam behandelt werden.  Auch bei akuten und chronischen Erkrankungen zeigt sie eine sehr hohe Wirksamkeit (s. Indikationen).

Die TCM betrachtet Beschwerdebilder als energetische Dysbalancen und Blockaden im Organismus im Kontext seiner Umwelt. Sie trägt mit ihrem ganzheitlichen und auf das Individuum abgestimmten Ansatz entscheidend dazu bei, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und den Körper in seine ursprüngliche Balance zurück zu führen.

 

TCM Diagnostik und Therapie

Zunächst wird eine ausführliche Anamnese erhoben. Es erfolgt eine klassische TCM Diagnostik inklusive Puls- und Zungendiagnostik. Ist bisher keine schulmedizinische Abklärung erfolgt, wird diese durchgeführt.

Auf dieser Basis wird ein Behandlungskonzept erstellt, welches eine Therapie mit chinesischen Kräutern und LED-Akupunktur beinhaltet. Auch Ernährungsgewohnheiten und der Lebensrhythmus werden berücksichtigt.

 

Häufige Indikationen:

Säuglinge

  • Vermehrtes Schreien, Anpassungsstörungen, Z. n. Geburtsstress
  • Geburt durch Kaiserschnitt/Sauglocke
  • Schlafstörungen
  • Trinkschwäche
  • Verdauungsstörungen
  • V.a. Kiss – Syndrom
  • Schiefhals, bevorzugte Kopfhaltung/Lieblingsseite/Asymmetrie
  • vermehrtes Überstrecken und/oder C-Lage
  • Nach Operationen
  • Entwicklungsverzögerungen (kein Drehen/Krabbeln)

Kleinkinder/Jugendliche

  • akute und chronische Infekte
  • Fieber
  • Kinderkrankheiten
  • Allergien, Asthma bronchiale, Neurodermitis
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Wachstumsschmerzen
  • Haltungsprobleme, Beckenschiefstand, Skoliose
  • Traumata, Z.n. Gehirnerschütterung
  • Krampfanfälle
  • Ängste
  • Einnässen (Enuresis)
  • Konzentrationsstörungen
  • Paukenerguss
  • Konzentrationsstörungen (Schulstress)
  • Psychosomatische Beschwerden

 

TCM und Osteopathie

Die Erfahrung zeigt, dass eine kombinierte Therapie aus Osteopathie und Traditionell Chinesischer Medizin auch und insbesondere in der Kinderheilkunde die Regulation der körpereigenen Heilkräfte beschleunigen kann.

Beide Therapieformen ergänzen sich insofern, als die Osteopathie auf funktionell-physiologischer und die TCM auf funktionell-energetischer Ebene ganzheitlich und mit dem Ziel Blockaden zu lösen auf den Organismus einwirken und dessen Eigenregulation fördern. Es kommen also LED-Akupunktur und Kräutertherapie (TCM) sowie eine Form der manuellen Therapie (Osteopathie) zum Einsatz.

Je nach individuellem Beschwerdebild erfolgt die klassische TCM Therapie und nach Bedarf die Empfehlung, eine Diagnostik und Einschätzung durch die Kollegen der Osteopathie vor zu nehmen. Wenn initial eine osteopathische Behandlung steht kann auch umgekehrt anschließend oder parallel eine TCM Diagnostik erfolgen.

Für weitere Informationen oder Termine wenden sie sich gern an unseren Empfang.