Eine effektive chinesische Rezeptur für die Reizdarmsyndrom-Behandlung

Eine effektive chinesische Rezeptur für die Reizdarmsyndrom-Behandlung

Was ist das Reizdarm-Syndrom?

Das Reizdarmsyndrom ist gekennzeichnet durch chronische Bauchschmerzen, Blähungen, Verdauungsstörungen in Form von ungeformten Stuhl oder Verstopfung.

Reizdarm deshalb, weil solche Symptomatik durch schulmedizinische Untersuchungen wie z. B. Blutentnahme, Ultraschall, Darmspiegelung, keine organischen Veränderung im Darm entdeckt werden können.

Es handelt sich hier um funktionelle Beschwerden. Das heißt, das ganze Darmsystem ist in seiner Funktion gestört, was unterschiedliche Ursachen haben kann.

Reizdarm Ernährung – Gibt es da Zusammenhänge?

Ja, es kann mit Ernährung zusammenhängen, es kann aber auch mit emotionalen Störungen zusammenhängen, oder mit Störungen in anderen Organbereichen wie Leber, Niere oder Bauchspeicheldrüse zusammenhängen, die sich dann funktionell auf den gesamten Darm auswirken.

Gibt es ein wirksames Reizdarm-Medikament?

Es gibt unterschiedliche, teilweise auch pflanzliche Präparate, mit denen man pauschal einen Reizdarm behandelt kann. Zum Beispiel Movicol, verschiedene pflanzliche Abführstoffe oder Darmregulanzien, auch Enzyme werden verwendet.

Dies sind jedoch pauschale generelle Maßnahmen, die sich individuell teilweise nicht gut auf den Patienten auswirken.

Das heißt Reizdarmsyndrome bestehen trotz versuchter Therapien meist über Monate bis über Jahre.

So Reizdarm behandeln:

Sehr effektiv in der Behandlung ist die chinesische _Medizin da sie ein genaues individuelles Diagnostiksystem gerade im Bereich des Darms „Bereich der Mitte” hat. Anhand von Puls, Zunge und bestimmten Qualitäten in der Befragung des Patienten, in der Krankenvorgeschichte, kann eine genaue chinesische Diagnose gestellt werden und therapeutisch am besten durch die Anwendung von Akupunktur und durch die Anwendung chinesischer Heilkräuter darauf eingewirkt werden.

Die Therapie muss sehr individuell sein, das heißt, auf den einzelnen Patienten abgestimmt, da gerade das Reizdarmsyndrom bei Patienten sehr unterschiedliche Ursachen und sehr viele Facetten haben kann.

Hinzu kommt, dass man auch in der chinesischen Medizin eine individuelle Ernährungsberatung machen kann, da natürlich bestimmte Lebensmittel den Darm reizen und so Unverträglichkeiten entstehen können.

Diese Unverträglichkeiten kann man nicht besonders gut austesten, da hier immer die Kombination der verschiedenen miteinander die Störung bringt.

Im Sinologicum in Hamburg bieten wir die Reizdarmsyndrom-Behandlung an.

In der chinesischen Medizin wird an Hand der Diagnose neben der Akupunktur und der Einnahme von chinesischer Heilkräuter auch bestimmte Lebensmittel festgelegt, die genau für den Patienten individuell das Reizdarmsyndrom beseitigen, das heißt der Patient nimmt Lebensmittel ein, die die Störung ausgleichen und auf die er nicht mit Symptomen reagiert.

Machen Sie am besten noch heute einen Termin und lassen Sie sich vom Facharzt für TCM Dr. med. Ralph-Peter Schink beraten!

Kurzen Einblick zur Reizdarmforschung

Australische Forscher haben 125 Patienten mit Reizdarm-Syndrom (RDS, IBS-C) acht Wochen lang entweder mit einem Placebo behandelt oder zweimal täglich mit 5 Kapseln einer chinesischen Rezeptur aus standardisierten Extrakten von sieben chinesischen Heilpflanzen: Paeoniae radix lactiflorae (Baishao), Aurantii fructus immaturus (Zhishi), Magnoliae cortex (Houpo), Citri reticulatae pericarpium (Chenpi), Glycyrrhizae radix praeparata (Zhi gancao), Rhei rhizoma (Dahuang) und Atractylodis rhizoma (Cangzhu). Das führte in der Rezeptur-Gruppe zu einer signifikanten Verbesserung der Symptome.

(Efficacy of a Chinese Herbal Medicine in Providing Adequate Relief of Constipation-predominant Irritable Bowel Syndrome: A Randomized Controlled Trial, Clin Gastroenterol Hepatol, November 2015, 13(11), 1946-54)

Leave a Reply

Your email address will not be published.